Atomic Heritage

Eine NovemberReise im Jahr 2007 folgte der Spur ostdeutschen Urans, von Ronneburg in Thüringen nach Kurchatov in Kasachstan. Diesen Weg nahm früher das Uran. In Thüringen kam es aus der Erde. In Kasachstan flog es in die Luft und rieselte dann zurück auf die Erde der kasachischen Steppe. Dort liegt es heute noch. Und in den nächsten tausend Jahren auch noch. Etwa jede vierte der weltweit 2058 gezündeten Atombomben wurde nahe Kurchatov auf dem Polygon Semipalatinsk “getestet”. Bertram Weisshaar unternahm gemeinsam mit dem Filmemacher Henry Mertens eine Annäherung. Die Fortführung des Projektes steht noch aus…

Während sich mit den Atomtest-Geländen der USA bereits mehrere Fotografen auseinandersetzten und deren Arbeiten auch international rezipiert wurde, ist eine vergleichbare Beschäftigung mit den Testarealen der ehemaligen Sowjetunion bislang weniger erfolgt. Dies gilt vermutlich ebenso für die Gebiete, in denen Großbritannien und Frankreich deren Atomtest durchführten.

Das Projekt wurde gefördert durch das Kulturwerk der VG Bild-Kunst.

Reise auf der Spur ostdeutschen Urans weiter >>