TALK WALK Lücke mit Vielfalt

Frankfurt am Main. Im Frankfurter Stadtgebiet gibt es allein bei den Pflanzen etwa 1.400 Arten. Das ist eine überraschende biologische Vielfalt. Dabei sind viele der in Frankfurt am Main vorkommenden Pflanzen auf besondere Standorte angewiesen bzw. spezialisiert. Nicht nur für diese ist eine Vielfalt der Lebensräume daher wichtig. So umfasst biologische Vielfalt denn auch mehrere Ebenen. Beispielsweise ist auch der Erhalt der genetischen Vielfalt innerhalb der Arten als wichtige Aufgabe erkannt worden. Jedoch gilt die Biodiversität weltweit als auf allen Ebenen gefährdet. Diese Biodiversität ist aber nicht zuletzt im Kontext der Klimaerwärmung von Bedeutung, welche sich in städtischen Ballungsräumen voraussichtlich verstärkt auswirken wird. Vor diesem Hintergrund durchstreift dieser Hör-Spaziergang die Landschaftslücke des Frankfurter GrünGürtels und rückt unterschiedliche Aspekte von Vielfalt in den Fokus.
Ausgehend vom neu entstandenen Mainuferpark werden unterschiedliche Natur-Orte aufgesucht – die nicht notwendigerweise auch alle schön sein müssen. Der Walk verschafft einen überraschenden und zugleich leicht verständlichen Zugang zu dem komplexen Thema Biodiversität.
Öffentliche Präsentation / geführte Spaziergangsveranstaltung am Freitag, 26. Juni 2015, ab 18:00 Uhr; Start im Mainuferpark nahe der Deutschherrenbrücke (rechtes Mainufer); Streckenlänge ca 4,5 Km; Dauer ca. 3 Stunden
Realisiert wird dieser Walk in Kooperation mit den Partnern: BioFrankfurt – Das Netzwerk für Biodiversität e.V.; Grünflächenamt der Stadt Frankfurt am Main; Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung; Stadtplanungsamt der Stadt Frankfurt am Main; Wissenschaftsjahr 2015 – Zukunftsstadt;